Menü überspringen

Bestattungsvorsorge

Warum vorsorgen?

Vorsorge für den Fall des eigenen Todesfalles entbindet die Hinterbliebenen oft von einer schwierigen Entscheidungslast. Auch die finanzielle Situation kann man ihnen durch entsprechende Eigenvorsorge erleichtern.

Um den Angehörigen im Fall des eigenen Todes Entscheidungen und Erledigungen zu erleichtern, gibt es verschiedene Arten der Vorsorge:

  • Auftrag zu Lebzeiten beim Bestatter
  • Vorsorgevertrag mit einer Versicherung - z. B. Wiener Verein Bestattungsversicherung. (Wir sind Kooperationspartner der Wiener Verein Versicherung und können Bestattungskosten direkt mit der Versicherung abrechnen.)
  • Vereinbarung mit einem Notar oder einer Vertrauensperson
  • Errichtung eines Testaments

Die Anordnungen über die Art der Bestattung (Erd- oder Feuerbestattung), über den Ablauf der Trauerfeier, usw sollten jedoch nicht in ein Testament aufgenommen werden, da dieses in der Regel erst nach der Bestattungsdurchführung geöffnet wird. Halten Sie diese Wünsche schriftlich fest und legen Sie diese Schriftstücke zu jenen Dokumenten, die anlässlich des Todesfalles benötigt werden.

Bestattung Eiterbichler Tel: 0800 23 23 01